Sitemap: Alle Inhalte im Überblick

Tel: Oberndorf +49 (0) 7423 8106-0 | Villingen +49 (0) 7721 88783-0 | Singen +49 (0) 7731 7899-70

Kauf, Leasing, Darlehen und Werkvertragsrecht

Kaufrecht ↓ ↑

Täglich werden Kaufverträge geschlossen. Dabei tauchen Fragen auf, bei welchen wir Ihnen gerne für eine persönliche Beratung, insbesondere bei nachstehenden Fragen zur Verfügung stehen:
  • Zustandekommen eines Vertrages
  • Rechte und Pflichten
  • Anfechtung
  • Gewährleistung und Beweispflicht
  • Verzug und Verjährung
  • Unmöglichkeit der Leistungserbringung
  • Schadensersatz
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen
  • Internetkauf
  • Besonderheiten beim Kraftfahrzeugkauf
  • Besondere Situation beim Abschluss von Haustürgeschäften und Fernabsatzverträgen

Leasing ↓ ↑

Leasing befindet sich immer weiter auf dem Vormarsch, man unterscheidet hierbei:
Zum einen gibt es das Operatingleasing, welches die Überlassung des Leasingobjektes durch einen Herstellerbedeutet, häufig über ein zwischengeschaltetes Leasingunternehmen an den Leasingnehmer.
Zum anderen gibt es das Finanzierungsleasing, bei welchem das Objekt auf unbestimmte Zeit überlassen wird. Dem Leasingnehmer ist meist ein Optionsrecht auf beliebig ausdehnbare Verlängerung des Vertrages oder auf Kauf unter Verrechnung der Mietraten eingeräumt.
Gerne beraten wir Sie bei allen diesbezüglichen rechtlichen Problemen wie z.B.:

  • Vertragsabschluss
  • Widerrufsrecht und Kündigung
  • Gewährleistung
  • Vorzeitige Rückgabe des Leasingobjektes
  • Erwerbsrecht

Darlehen ↓ ↑

Auch für Ihre diesbezüglichen Rechtsprobleme stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Richten Sie jegliche Frage bezüglich eines Darlehens an uns.

Ärger mit Handwerkern? Der Kunde zahlt nicht?

Beim Werkvertrag schuldet der Werkunternehmer die Herstellung eines Werkes, also die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges. Im Gegenzug bekommt er den vereinbarten Werklohn. Das Werk kann eine Sache oder ein unkörperliches Produkt von Arbeit (z. B. Computerprogramm) sein. Im Mittelpunkt steht also keine Dienstleistung, sondern ein bestimmtes Werk. Juristischer Rat ist natürlich bei Mängeln unerlässlich, aber auch dann, wenn keine Zahlung vom Bestseller geleistet wird. Es kann um Bauarbeiten, Reparaturarbeiten, handwerkliche Tätigkeiten (so z.B. die Anfertigung von Möbeln, Installation von technischen Anlagen), Transportleistungen (beispielsweise Taxifahrt), Herstellung von künstlerischen Werken (z. B. Bilder, Skulpturen) oder auch um die Erstellung von Gutachten und Plänen gehen. Wichtig ist, dass Ihre Rechte richtig geltend gemacht werden. Oft ist hier schon eine außergerichtliche Streitbeilegung möglich, aber auch dann, wenn ein Rechtsstreit unerlässlich ist, vertreten wir Sie kompetent.


Abgrenzung zu anderen Rechtsgebieten ↓ ↑

Abzugrenzen ist der Werkvertrag insbesondere vom Dienst- und Kaufvertrag, denn im Einzelfall können aber auch andere Vertragstypen wie Bauvertrag, Werklieferungsvertrag, Beförderungsvertrag, Frachtvertrag, Reisevertrag, Geschäftsbesorgungsvertrag, Ingenieurwerkvertrag oder andere gemischte Verträge in Betracht kommen. Die richtige rechtliche Einordnung ist unerläßlich, damit Ihre Rechte richtig ausgeübt werden.

Beratung / Vertretung beim Vertragsabschluss ↓ ↑

Entscheidende Weichen sind bereits bei Vertragsabschluss zu stellen. Welcher Leistungserfolg ist geschuldet? Wann soll das Werk fertig sein? Welche Kosten fallen an – wer trägt was? Was ist, wenn der Erfolg ein anderer ist als der, der geschuldet ist? Wer haftet für was? Kann der Vertrag – wenn ja, wie? – gekündigt werden? Wann sind welche Zahlungen zu leisten?

Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen des Unternehmers (z.B. Zahlungsansprüche) und des Bestellers (z.B. Gewährleitungsansprüche) ↓ ↑

Nicht nur die richtige rechtliche Einordnung, sondern die zielgerichtete Verfolgung Ihrer Ansprüche bzw. die erfolgreiche Abwehr von Gegenansprüchen erfordert kompetente rechtliche Unterstützung.

Gueler
Katja Güler